Alle Artikel mit dem Schlagwort: gedicht

Bademantel, geklaut.

– Bin über einem Text eingeschlafen. Bin über einem Text aufgewacht. Habe einen Text über das geschrieben, was man im Allgemeinen Liebe nennt. Dachte, ich hätte das Schreiben geträumt. Wusste, dass dies kein Traum gewesen sein konnte und erschockstarrte beim Erwachen, vor einer leeren Seite, gefangen in der Angst des Textverlustes. Ich verlor mich in den Sicherungen, las über das Verschwinden eines Blattes, und wie oft ich danach dachte, ich sei nichts weiter. Drum schrieb ich neu, was ich geträumt, von dem ich wusste, was es mal war. Mein Wünschen und mein Fürchten auch, um das ich weiß, ihr lest es es nun: um das ich weiß: es ist wieder da.

Günther Vogler – Tanzende

Dem Tagebuch vorangestellt

  Wenn einst dies Geschlecht sich gereinigt von Schande vom Nacken geschleudert die Fessel des Fröners nur spürt im Geweide den Hunger nach Ehre: dann wird auf der Walstatt voll endloser Gräber aufzucken der Blutschein. Dann jagen auf Wolken lautdröhnende Heere dann braust durchs Gefilde der schrecklichste Schrecken der dritte der Stürme: DER TOTEN ZURÜCKKUNFT. Stefan George